Feuerwehrverband
Ostfriesland e.V.

 

Der Verband


Die Geschichte des Verbandes



"Einer für alle, alle für einen" - dieser Leitspruch zieht sich wie ein roter Faden durch die geschichtliche Entwicklung der Feuerwehrarbeit in Ostfriesland.
Die alte Erkenntnis, dass einer allein wenig, viele zusammen aber eine Menge bewirken können, setzte sich auch in den Reihen der Feuerwehr durch und führte am 18. Oktober 1895 schließlich zur Gründung des Feuerwehrverbandes für Ostfriesland und das Harlingerland, wobei Ostfriesland aus den Landkreises Aurich, Leer, Norden, Wittmund sowie der Stadt Emden und das Harlingerland aus dem heutigen Jeverschen Land bestand.
Wie sinnvoll und konstruktiv eben diese Feuerwehrarbeit ist, zeigte sich schon im Jahr 1907 mit der Gründung der für unsere Mitglieder so wichtigen Sterbekasse der Freiwilligen Feuerwehren Ostfrieslands.
Mit der Machtübernahme 1933 musste unser Feuerwehrverband seine Arbeit wieder einstellen, lediglich der Fortbestand der Sterbekasse wurde noch geduldet.
Die Stunde Null bedeutete auch für unsere Ostfriesischen Feuerwehren den Neubeginn mit einer veränderten Verbandsstruktur. Die Feuerwehrverbandsarbeit wurde durch die Kreisfeuerwehrverbände organisiert. Dem Bezirksbrandmeister oblag fortan die Koordinierung dieser einzelnen Verbände.
Im Jahr 1991 begann eine neue, intensive Form der Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren Ostfrieslands, die schließlich zur Gründung der Arbeitsgemeinschaft Ostfriesischen Feuerwehren (AGOF) führte.
Die Arbeitsgemeinschaft der Ostfriesischen Feuerwehren sieht sich als Nachfolger des 1895 gegründeten Feuerwehrverbandes für Ostfriesland und das Harlingerland.

gez. KBM a.D. Andreas Olthoff, Landkreis Leer


Die Organisation im Wandel der Zeit


Mittlerweile habe sich Ostfrieslands Feuerwehren formell zum Feuerwehrverband Ostfriesland e. V. zusammengeschlossen. Diese Einrichtung mit Sitz in Aurich löst die Arbeitsgemeinschaft der Ostfriesischen Feuerwehren ab.
Zum Verband gehören die Kreisfeuerwehrverbände Aurich, Emden, Leer, Norden und Wittmund. Sie vertreten rund 8.000 Mitglieder in den Feuerwehren sowie 1.633 Jugendliche in den Jugendfeuerwehren.
Zum ersten Präsidenten des neuen Verbandes wurde Regierungsbrandmeister Arnold Eyhusen gewählt, Stellvertreter wurden der Wittmunder Kreisbrandmeister Wilfried Janssen und der Leeraner Kreisbrandmeister Volkmar Helmers, Geschäftsführer ist der Brandschutzabschnittsleiter Süd Landkreis Aurich, Enno Menssen. Zum Präsidium gehört Heinrich Weber als Vertreter der Ostfriesischen Landschaftlichen Brandkasse.

» Werbung

Copyright: Alwin Janssen - Feuerwehrverband Ostfriesland e.V.